Test

Schülersprachreisen

Eine Sprachreise für Schüler steht nicht in Konkurrenz zur Schule. Durch Schülersprachreisen bzw. Sprachreisen für Jugendliche eröffnet sich dem Schüler ein ganz neuer Zugang zur Fremdsprache. Er erlebt eine wirkliche Kommunikation vor Ort und ist in die Kultur des Zielsprachenlandes eingebettet.
Schülersprachreisen sind durchaus behütete Reisen. Neben den Fremdsprachenlehrern und Freizeitpädagogen tritt dabei die Gastfamilie als stützende Instanz auf. Unser FDSV-Sprachkursfinder hilft Ihnen bei der Suche nach der passenden Schülersprachreise.

Unterkunft und Freizeit bei Schülersprachreisen bzw. Sprachreisen für Jugendliche

Die Mehrheit der Schüler wählen die Unterbringung bei einer Gastfamilie. Schule, Gastfamilie und Betreuer übernehmen die Aufsichtspflicht für die Jugendlichen während der Sprachreise und tragen Sorge, dass diese gut versorgt sind. Die ausgewählten Gastfamilien spiegeln natürlich auch die unterschiedlichen Lebensweisen des jeweiligen Landes wieder, und die Jugendlichen können diese während der Schülersprachferien selbst miterleben.
Als Alternative zur Unterbringung in einer Gastfamilie bei Schülersprachreisen bieten einige Veranstalter die Unterbringung in Internaten bzw. Schulresidenzen an. Diese Unterbringung eignet sich besonders für jüngere Schüler, die sich bei ihrer ersten Begegnung mit einem fremden Land in einer Gastfamilie noch nicht selbstständig genug fühlen.
Einen wesentlichen Teil von Schülersprachreisen bildet das Freizeitprogramm, das den Jugendlichen nach dem Sprachkurs, die Möglichkeit gibt, neue Kontakte zu knüpfen und ihren Interessen nachzugehen. Ein attraktives Sport,- Ausflugs- und Freizeitprogramm eröffnet zusätzliche Möglichkeiten zum Kennenlernen des Landes.

Homestay-Aufenthalt

Bei einem Homestay-Aufenthalt, der meist privat organisiert wird, steht das Zusammenleben mit einer einheimischen Familie im Vordergrund. Der Aufenthalt basiert meist auf beiderseitigem Austausch von gleichaltrigen Kindern. Die meisten zwei- bis vierwöchigen “Homestays” werden während der Schulferien angeboten. Optional besteht manchmal die Möglichkeit eines zusätzlichen Sprachkurses oder der Gastschüler besucht die dortige Schule, zusammen mit dem Kind der Gastfamilie. Diese Art von Auslandsaufenthalt bedarf einem gewissen Maß an Selbständigkeit und kultureller Neugier.

High School Year

Ein “High School Year” wird in den USA, in Kanada und Australien angeboten. Als gute Vorbereitung für ein “High School Year” dient die Schülersprachreise bzw. die Sprachreise für Jugendliche.
Da sich solch längere Auslandsaufenthalte in vielen Bereichen von einer mehrwöchigen Sprachreise unterscheiden, unterliegen sie nicht der Überprüfung durch den FDSV. Hierfür gibt es einen eigenen Fachverband, den Deutschen Fachverband High School e.V.: www.dfh.org