Finanzielle Förderung bei Sprachreisen

Wie lassen sich Kosten sparen bei der sprachlichen Aus- und Weiterbildung im Ausland? Es gibt Förderprogramme, die Arbeitnehmern die Möglichkeit geben, mit finanzieller Unterstützung den Traum einer Sprachreise zu verwirklichen.

Beim Weiterbildungsstipendium (ehemals Begabtenförderung) können Sie als Stipendiat/-in innerhalb Ihres Förderzeitraums Zuschüsse von insgesamt 7.200 Euro für beliebig viele förderfähige Weiterbildungen beantragen – bei einem Eigenanteil von 10 Prozent je Fördermaßnahme. Die Weiterbildungsstipendien unterstützen junge Menschen bei der beruflichen Qualifizierung im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung. Die Mittel für das Stipendium stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bereit.

Weitere Informationen zum Weiterbildungsstipendium

 

Berufstätige in Rheinland-Pfalz und Hessen können unter bestimmten Bedingungen Qualifizierungsschecks/QualiSchecks für Sprachkurse im Ausland in Anspruch nehmen.

Der Qualifizierungsscheck unterstützt die betriebliche Weiterbildung in Hessen.  Erstattungsfähig sind bis zu 50 Prozent der Kosten einer Weiterbildungsmaßnahme bis zu einer Höchstgrenze von 4.000 € pro Person.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Hessen

Der QualiScheck ermöglicht Weiterbildungsmaßnahmen in Rheinland-Pfalz. Die maximale Förderhöhe beträgt 600,- € pro Person, Weiterbildung und Kalenderjahr der Kostenerstattung. Gefördert werden 60 Prozent der Weiterbildungskosten.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Rheinland-Pfalz