Finanzielle Förderung bei Sprachreisen

Wie lassen sich Kosten sparen bei der sprachlichen Aus- und Weiterbildung im Ausland? Es gibt zahlreiche Förderprogramme, die besonders jungen Leuten die Möglichkeit geben, mit finanzieller Unterstützung den Traum einer Sprachreise zu verwirklichen.

Bei der Begabtenförderung gibt es innerhalb von drei Jahren Zuschüsse bis zu 6.000 €. Die Weiterbildungsstipendien der „Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung“ unterstützen junge Menschen bei der beruflichen Qualifizierung im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung.
Weitere Informationen zum Weiterbildungsstipendium

Berufstätige können unter bestimmten Bedingungen Prämingutscheine der Bildungsprämie für Sprachkurse in Anspruch nehmen. Damit fördert das BMBF in Kooperation mit dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union (ESF) Weiterbildungsmaßnahmen, indem 50 Prozent der Kosten (max. jedoch nur 500 €) übernommen werden; die Kursgebühr darf hierbei 1000 € nicht übersteigen. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 25 Jahren, eine Erwerbstätigkeit von mindestens 15 Stunden pro Woche sowie ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro.
Weitere Infos zur Bildungsprämie

Bildungsschecks zur betrieblichen Weiterbildung können in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und in Nordrhein-Westfalen beantragt werden. Der prozentuale Anteil und die maximale Höhe der Förderung variiert je nach Bundesland.
Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Der Qualifizierungsscheck unterstützt die betriebliche Weiterbildung in Hessen und der QualiScheck ermöglicht Weiterbildungsmaßnahmen in Rheinland-Pfalz. Erstattungsfähig sind 50 Prozent der Kosten einer Weiterbildungsmaßnahme bis zu einer Höchstgrenze von 500 € pro Person und Kalenderjahr.
Weitere Informationen erhalten Sie hier: