Unterschied Sprachreise-Veranstalter/ Sprachreise-Vermittler

Der FDSV empfiehlt Sprachreise Interessierten, bei deutschen Sprachreise-Veranstaltern zu buchen. Diese haben bereits die besten Schulen und Programme ausgewählt, können kompetent beraten, kümmern sich um alle Belange vor, während und nach der Reise und stehen bei eventuellen Konfliktfällen zur Seite. Außerdem genießt man nur dann den Schutz des deutschen Reiserechts und erhält den Reisepreis-Sicherungsschein.

 

Wer hingegen bei einem Sprachreise-Vermittler bucht, reist unter dem Reiserecht des jeweiligen Ziellandes. Der Vertrag wird zwischen dem Kunden und der Partnerschule im Ausland geschlossen. Kosten für Auslandsüberweisungen müssen selbst getragen werden und die Reiseunterlagen erhält man meist nur in englischer Sprache direkt von der Sprachschule. Der Vermittler übernimmt keine Haftung für die angebotene Sprachreise und der Kunde ist nicht über das deutsche Reiserecht abgesichert.