Jugendliche Globus

Sprachreisen: Neue Statistik

Eine neue statistische Erhebung zum Thema Sprachenlernen im Ausland hat der Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV) vorgelegt. Von den insgesamt 160.000 deutschen Sprachreisenden sind derzeit 51% Erwachsene und 49% Schüler. Für die Zielsprache Englisch entschieden sich 92% der Schüler (Französisch: 6,4%) und 74,5% der Erwachsenen (Französisch: 6,5%). Nach Großbritannien fuhren dabei 70% der Schüler, aber nur 23 % der Erwachsenen. Über 18% der Schüler und 30% der Erwachsenen entschieden sich für die englischsprachige Mittelmeerinsel Malta; für USA /Kanada beträgt der Schüleranteil 2,2 % (Erwachsene: 11%.) Von den Erwachsenen fuhren nach Frankreich: 6,2%; Spanien: 10,2 %; Italien: 4,3 %; Lateinamerika 2,6%; Irland 4%, Australien/Neuseeland: 5,5%. Im Durchschnitt dauert eine Sprachreise 2,3 Wochen (4,5 Wochen für Fernziele wie Australien, Neuseeland und Kanada). Deutlich wird in der Analyse auch, dass die Sprachreise als eine Urlaubsform wahrgenommen wird, die Freizeit und Fortbildung auf sinnvolle Weise verbindet und in dieser Kombination als durchaus preiswerte Reisealternative gelten darf. Die ausführliche Statistik findet sich auf der Homepage des FDSV (www.fdsv.de), in dessen Auftrag die Umfrage durchgeführt wurde: FDSV, Kastanienallee 82, 10435 Berlin; Tel. (0 30) 789 53 640; Fax (030) 789 54 313; info@fdsv.de; www.fdsv.de

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar