Frau Barcelona

Spanisch in Spanien: Deutsche buchen die meisten Sprachkurse

Nach einer Studie der Fachzeitschrift Language Travel Magazine stellen die Deutschen mit knapp 20 Prozent die wichtigste Gruppe der Kursteilnehmer an spanischen Sprachschulen. Sie werden gefolgt von den Skandinaviern (14%), Amerikanern (12%), Briten (12%), Franzosen, Niederländern und Schweizern. Bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von drei Wochen waren 50 % der befragten Spanischlerner zwischen 19 und 30 Jahren alt; die durchschnittliche Kursintensität liegt bei 20,7 Lektionen pro Woche. Der Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) rät bei Auslandsprachkursen zur Buchung bei deutschen Qualitätsveranstaltern, die bereits die besten Schulen und Programme ausgewählt, die Bedürfnisse des Kunden genau einschätzen und ihn kompetent beraten können. Nur bei Inlandsbuchungen genießt man auch den Schutz des deutschen Reiserechts. Zu allen Aspekten von Sprachreisen informiert ein neuer „Ratgeber Sprachreisen“ des FDSV, der auch die strengen Qualitätsrichtlinien des Verbandes enthält und unter www.fdsv.de zum Download bereit steht: FDSV, Kastanienallee 82, 10435 Berlin; Tel. (0 30) 789 53 640; Fax 789 54 313; www.fdsv.de; info@fdsv.de
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar